Kirchen in der Umgebung: Schweich - Orgelpunkt Trier: Orgel - und Chor - Musik an Dom und weiteren Trierer Kirchen. Touristische Sehenswürdigkeiten wie z.B. Porta Nigra und Trierer UNESCO Weltkulturerbe. 09.03.2011 19:53:08

OrgelpunktWeb

Powered by WhatUSeek

 

Kirchen in der Umgebung: Schweich

Zurück Zurück   Himmerod/Eifel | Schweich | Ehrang | Dillingen/Saar | Springiersbach | Losheim | Freudenburg | Wiltz/Luxembourg | Saarburg | Rachtig |

Schweich
 
Foto: E. Jakob ORGEL

Alfred Führer, Wilhelmshaven
1988
 

In den Jahren 1819 bis 1822 wurde in Schweich eine neue Kirche erbaut, da die alte zu klein und vor allem baufällig geworden war. Der Neubau war als schlichter klassizistischer Saalbau konzipiert. Am 23. November 1891 zerstörte ein Brand diese Kirche. Mit den Planungen für den Neubau wurde Architekt Wilhelm Hector aus (Saarbrücken-) St. Johann beauftragt. Hector war der bedeutendste Architekt des Historismus im Saarland. Neben der Schweicher Kirche entstanden nach seinen Plänen im Bistum Trier u.a. die Pfarrkirchen in Alf an der Mosel, Wemmetsweiler, Marpingen, Altenkessel b. Saarbrücken, Geislautern, Kleinblittersdorf und Püttlingen, St. Sebastian.

Die Grundsteinlegung erfolgte im Mai 1895, im Laufe des folgenden Jahres war der Neubau fertiggestellt. 1899 wurde die Kirche durch Weihbischof Karl Ernst Schrod konsekriert. Die Kirche entstand unter Beibehaltung des alten Turmes als neugotische, dreischiffige Staffelhalle mit zweischiffigem Pseudoquerhaus und dreiteiliger Choranlage. Der Turm wurde neugotisch ummantelt. 1903 bis 1906 erhielt die Kirche durch den Kölner Kirchenmaler Johann Schneider ihre erste Ausmalung. Die Malereien wurden 1964 überstrichen, jedoch im Zuge der letzten Restaurierung des Innenraumes 1983 bis 1984 wieder restauriert und teilweise rekonstruiert.

Die Ausstattung der Erbauungszeit ist in erstaunlicher Vollständigkeit erhalten geblieben: 1896 schuf die Glasmalereiwerkstatt Oidtmann in Linnich die Chorverglasung, 1905 folgten die Querhausfenster aus der Trierer Firma W.J.Jansen. Weihnachten 1903 war der Hochaltar aus der Werkstatt von Karl Frank in Trier fertiggestellt, 1904 folgten die beiden Seitenaltäre, die der Muttergottes und dem hl. Josef geweiht sind. Weiterhin schuf die Werkstatt Frank die Kommunionbank, die Kreuzigungsgruppe im Querhaus, die Beichtstühle sowie sämtliche Heiligenfiguren. Architekt Hector lieferte die Zeichnungen für die Kanzel, den Taufstein und die drei steinernen Altarmensen. Letztere wurden durch Bildhauer Burger aus Saarbrücken geschaffen. 

In den 1980er Jahren erfolgte eine grundlegende Instandsetzung der Kirche unter Leitung des Trierer Architekten Peter van Stipelen. Dabei wurde auch der Chorraum umgestaltet. Zelebrationsaltar und Ambo schuf der Trierer Bildhauer Willi Hahn im Jahre 1987. Die Kirche erhielt einen neuen Fußboden, und die historistische Raumfassung wurde rekonstruiert. 1988 wurde die neue Orgel der Firma Alfred Führer aus Wilhelmshaven errichtet. Sie besitzt 36 Register auf drei Manualen und Pedal. 1999 wurden schließlich die drei Glocken der Glockengießerei Albert Junker in Brilon aus dem Jahre 1951 ausgetauscht. Die Eifeler Glockengießerei Mark lieferte ein vierstimmiges Geläute mit der Schlagtonfolge h°-dis’-fis’-gis’, das die Disposition des im Zweiten Weltkrieg zerstörten Geläutes wiederaufnimmt.

Sebastian Schritt
 
Disposition
I. Hauptwerk     II. Schwellwerk     III. Brustwerk  
Bourdun 16'   Suavial 8'   Holzgedackt 8'
Principal 8'   Rohrflöte 8'   Koppelflöte 4'
Hohlflöte 8'   Harfpfeife 8'   Principal 2'
Spitzgamba 8'   Principal 4'   Gemsquinte 1 1/3'
Oktave 4'   Gedackt 4'   Scharff IV 1'
Rohrflöte 4'   Nasard 2 2/3'   Krummhorn 8'
Quinte 2 2/3'   Schwiegel 2'   Tremulant  
Superoktave 2'   Terz 1 3/5'      
Mixtur V 1 1/3'   Mixtur V 2'      
Fagott 16'   Dulcian 16'      
Trompete 8'   Oboe 8'      
      Tremulant         
               
Pedal              
Principal 16'            
Subbaß 16'            
Octavbaß 8'            
Pommer 8'            
Choralbaß 4'            
Mixtur IV 2 2/3'            
Posaune 16'            
Trompete 8'            

Spielhilfen:
Koppeln: HW-P, SW-P, BW-P, SW-HW, BW-HW, BW-SW
mechanische Spiel- und Registertraktur
Manualumfang C - g''', Pedalumfang C - f'
 
Konzerte: siehe Kalender



Orgelpunkt Online Shop

MITMACHEN IM ORGELPUNKT

MITMACHEN IM ORGELPUNKT

Tragen Sie eine Konzertreihe ein | Verweisen Sie auf ein Orgelvideo bei Youtube | Nennen Sie uns Ihren Lieblings-Interpreten | Präsentieren Sie Ihre Lieblings-CD | Ihr schönstes Orgel- / Spieltischfoto | Verweisen Sie mit einem Link auf "Ihre" Orgel | Berichten Sie über ein Orgelkonzert | Geben Sie eine kostenlose private Kleinanzeige auf |
OFT GELESENE ORGELPUNKT - SEITEN

OFT GELESENE ORGELPUNKT - SEITEN

Trierer Dom | Konstantin-Basilika | 7 Goldene Regeln des Orgelübens | Trierer Kirchen | Kalender | Orgelpunkt - Leser wählen die besten Orgel - CDs | In Echtzeit: die vielleicht 50 besten Orgel-CDs der Welt | Die großen Orgelzyklen | Impressionen | Orgelpunkt Online Shop
TRIERER KIRCHEN UND ORGELN

TRIERER KIRCHEN UND ORGELN

Trierer Dom:
Dom | Kunstgeschichte | Domorgeln | Domorganist | Orgelhistorisches | Domorganisten und -kapellmeister | UNESCO-Weltkulturerbe | Moderne Fresken im Dom | Dombaumeister Wilhelm Peter Schmitz | Niederländische Orgelbaumeister am Trierer Dom | Fotogalerie Trierer Domorgel |
Konstantin-Basilika:
Basilika | Kunstgeschichte | Orgeln | Organist | Orgelhistorisches | Bachchor | Caspar-Olevian-Chor | Ev. Kinderchor | UNESCO-Weltkulturerbe | Panoramafotos Probe Bachchor |
Weitere Kirchen:
St. Matthias | Herz Jesu | Welschnonnenkirche | St. Antonius | St. Paulin | St. Martin | St. Irminen | Jesuitenkirche | Pfarrkirche Heiligkreuz | Stiftskirche Pfalzel | St. Helena, Euren | Liebfrauen-Kirche | St. Gangolf |
ORGELHISTORISCHES IM TRIERER RAUM

ORGELHISTORISCHES IM TRIERER RAUM

Trierer Orgeln 1900 - 1945:
Dom, St. Gangolf, St. Antonius und Treviris | Liebfrauenkirche | Kloster der Ewigen Anbetung, Hausorgel von Domkapellmeister Stockhausen, Orgel des Max-Planck-Gymnasiums | St. Paulus, Heiligkreuz | Kirche der Barmherzigen Brüder, Kirche der Weissen Väter, St. Helena (Euren) und Herz Jesu | St. Martin, St. Bonifatius (Kürenz) und St. Paulin | Pfalzel, Ruwer und Zewen |
Trierer Domorganisten und -kapellmeister:
Peter Joseph Pletz | Joseph Torner | Georg Schmitt | Michael Hermesdorff | Heinrich Pauli | Jodocus Kehrer | Ludwig Boslet | Johannes Klassen | Dr. Paul Schuh | Wilhelm Stockhausen | Hermann Schroeder | Wolfgang Oehms | Klaus Fischbach | Josef Still | Stephan Rommelspacher |
Geschichte der Domorgeln:
Turbulente Orgelzeiten von 1307 bis 1830 | Die Breidenfeld-Orgel von 1837 | Hochdruckorgel, Elektrizität und ein Konkurs | Schwalbennester aus Bonn und ein flötespielendes Teufelchen |
Frühere Orgelbauer:
Wilhelm Breidenfeld | Nikolaus Franzen | Eduard Sebald | Gebrüder Stumm | Orgelbauanstalt Mamert Hock | Anton und Heinrich Turk, Klausen | Heinrich Voltmann, Klausen | Orgelbau Claus |
Historische Orgelnachrichten:
Frühe Orgelnachrichten aus Kurtrier | Neue Erkenntnisse zur Orgelgeschichte des Bistums Trier | Einweihung der Bambusorgel von Las Pinas durch W. Oehms | Niederländische Orgelbaumeister am Trierer Dom |
BETRIEB UND WARTUNG VON ORGELN

BETRIEB UND WARTUNG VON ORGELN

Zur Bedeutung von Orgelwartungsverträgen | Sicherung von Orgeln bei Bau- und Malerarbeiten | Merkblatt zum richtigen Heizen und Lüften | Muster-Orgelwartungsvertrag | Mustersatzung Orgelbauverein | Zur Qualität von Orgelaufnahmen |
ORGELÜBEN

ORGELÜBEN

7 Goldene Regeln des Orgelübens | Aspekte des "schlauen" Fingersatzes |
IMPRESSIONEN

IMPRESSIONEN

2009 | 2008| 2007 |2006 | 2005 | 2004 | 2003 (A) | 2003 (B) | 2002 | 2001 |
ORGELZYKLEN IN TRIER UND HIMMEROD

ORGELZYKLEN IN TRIER UND HIMMEROD

Orgelzyklen 2011 | Orgelzyklen 2010 | Orgelzyklen 2009 | Orgelzyklen 2008 |Orgelzyklen 2007 | Orgelzyklen 2006 | Orgelzyklen 2005 | Orgelzyklen 2004 | Orgelzyklen 2003 |
ORGELPUNKT-LESER WÄHLEN DIE BESTEN ORGEL-CDs

ORGELPUNKT-LESER WÄHLEN DIE BESTEN ORGEL-CDs

November 2010 Januar 2010 April 2009 Januar 2009 Juni 2008 April 2008 Februar 2008 Dezember 2007 Oktober 2007 August 2007 Juli 2007 Mai 2007
TRIERER MUSIKGESCHICHTE

TRIERER MUSIKGESCHICHTE

Zwischen Tradition und Fortschritt - Der Trierer Domkapellmeister Wilhelm Stockhausen (PDF) | Werkverzeichnis Sebald (PDF) | Bachrezeption in Trier | Zum Cäcilianismus in Trier | Ein altes Palliener Weihnachtslied | Bischof Marx: "Kein Tach ohne Bach" |
BUCHBESPRECHUNGEN

BUCHBESPRECHUNGEN

Lexikon Orgelbau | Lexikon der Orgel | Orgelführer Deutschland | Handbuch Orgelmusik | Orgellandschaft Ostfriesland | Die Arp Schnitger-Orgel der Hauptkirche St. Jacobi in Hamburg | Repertorium Orgelmusik | Orgeln in Niedersachsen | Organistenbüchlein | Die Orgel Gottfried Silbermanns | Orgeln in Lothringen | Quellen und Forschungen zur Orgelgeschichte des Mittelrheins | Orgeln der Neuapostolischen Kirche |
BESTELLMÖGLICHKEITEN UND INTERPRETEN-SUCHE

BESTELLMÖGLICHKEITEN UND INTERPRETEN-SUCHE

Bestellmöglichkeit für CDs, Bücher, Noten:
Orgelpunkt Online Shop | In Echtzeit: Orgelpunkt-Leser wählen die besten 50 Orgel-CDs | CDs selbst vorschlagen/bewerten

 
Kirchen in der Umgebung: Schweich

Zum Seitenanfang
Diese Seite drucken